• Teilen
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf del.icio.us
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Digg
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Reddit
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf StumbleUpon
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Facebook
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Twitter
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Slashdot

AVM Fritz!Box

Diese Anleitung beschäftigt sich mit dem Router AVM Fritz!Box. Es wird vor allem auf Funktionen eingegangen die Offiziell von AVM unterstützt werden und über die Weboberfläche konfigurierbar sind, jedoch ist mit dem Ändern des DNS Servers auch eine Funktion ausführlichst beschrieben die von AVM nicht unterstützt wird welche aber viele User gerne hätten. Ziel ist es einen Überblick darüber zu geben wie man die Fritz!Box abseits der „Assistenten“ konfiguriert und auf Eigenheiten einiger Funktionen hinzuweisen die es bei einigen Funktionen zu beachten gibt.

Softwarevoraussetzungen: Browser, Zip Entpacker für Firmware aus Datei installieren, telnet Client für DNS Server ändern
Schwierigkeitsgrad: Einfach bis Fortgeschritten
Ausgetestet mit folgenden Betriebssystemen: Ubuntu (alle Versionen) | Windows (alle Versionen)
Ausgetestet mit folgenden FritzBox Modellen: FritzBox 7170 (unterstützt kein IPv6) | FritzBox 7390 | FritzBox 7240 (nicht mit Firmware aus Datei installieren) FritzBox 6360 Cable(Firmware aktualisieren und Firmware aus Datei installieren nicht manuell sondern nur automatisch über den Provider durchführbar, da die FritzBox Cable Eigentum des Providers ist darf die Firmware außerdem nicht manipuliert werden)

|

Firmware aktualisieren

Ich gehe hier davon aus das der Internetanbieter und die weiteren Grundeinstellungen in der FritzBox bereits konfiguriert sind für das Installieren einer Firmware Datei (Labor Firmware o.ä.) muss die Expertenansicht aktiviert sein (siehe unten)

  1. An der FritzBox Weboberfläche anmelden, standardmäßig http://fritz.box oder http://192.168.178.1 im Browser eingeben und dort das Passwort eingeben das bei der Einrichtung festgelegt wurde.
  2. Auf System klicken und anschließend auf Firmware-Update.
  3. Auf Neue Firmware suchen klicken.
  4. Falls eine neue Firmware gefunden wurde, dem Assistent folgen.

Firmware aus Datei installieren

Firmware aus Datei installieren am bespiele der „Labor Firmware“ von AVM

  1. Die Labor Firmware von http://avm.de/de/Service/Service-Portale/Labor downloaden und die Zip Datei entpacken.
  2. Schritt 1-2 wie oben beschrieben.
  3. Auf Firmware-Datei klicken.
  4. Auf Einstellungen Sichern klicken und die dabei Speichern.
  5. Auf Durchsuchen klicken die *.image Datei auswählen.
  6. Auf Update starten klicken.

Expertenansicht aktivieren

Ich gehe hier davon aus das der Internetanbieter und die weiteren Grundeinstellungen in der FritzBox bereits konfiguriert sind und eine aktuelle Firmware installiert ist!

Einige hier beschriebenen Funktionen sind nur bei aktivierter Expertenansicht zugänglich deshalb empfehle ich jedem FritzBox Besitzer die Expertenansicht immer aktiviert zu haben.

  1. An der FritzBox Weboberfläche anmelden, standardmäßig http://fritz.box oder http://192.168.178.1 im Browser eingeben und dort das Passwort eingeben das bei der Einrichtung festgelegt wurde.
  2. Oben auf Ansicht klicken:


Das Häkchen bei Expertenansicht (bei Neueren Firmware Versionen heißt die Option „Erweiterte Ansicht“) aktivieren setzen und bestätigen:

DynDNS

Die Konfiguration einer DynDNS Adresse ist recht einfach über das Webinterface der Fritz!Box möglich!

  1. Auf Internet und anschließend auf Freigaben klicken.
  2. Auf Dynamic DNS klicken.
  3. Häkchen bei Dynamic DNS benutzen setzen.
  4. DynDNS Anbieter auswählen und Zugangsdaten eingeben.

IPv6

FIXME: Eigene Beschreibung zum Einrichten von IPv6 auf der FRITZ!Box, einen eigenen Wiki Eintrag zu IPv6 unter Linux —schorsch 2011/08/01 23:59

Einige FRITZ!Box Modelle die neuer sind als die FRITZ!Box 7170 (ab der 72xx reihe) unterstützen mit der Aktuellen Firmware bereits das Internet Protocol Version 6 kurz IPv6. Da es jedoch für Privatleute in Deutschland noch so gut wie kein Internetprovider gibt der natives IPv6 anbietet beherrscht die FRITZ!Box neben der Nativen IPv6 Verbindung mehre Möglichkeiten eine IPv6 Verbindung durch eine IPv4 Verbindung zu Tunneln die sich sowohl im Aufwand der Einrichtung wie auch in der Stabilität unterscheiden. Zur Einrichtung von IPv6 auf der FRITZ!Box und Windows PCs bietet AVM eine Beschreibung an:

Jedoch behandelt AVM dort nicht alle Möglichkeiten einen IPv6 Tunnel einzurichten so gibt es zum 6in4 Tunnel eine kurze Beschreibung in der c´t FAQ: Fritzbox mit 6in4-Tunnel

DNS Server ändern

Achtung! vom Hersteller nicht unterstützte Änderungen: Die hier beschriebenen Änderungen in der Konfigurationsdatei der FritzBox werden auf eigenes Risiko durchgeführt. Wir übernehmen keine Haftung für etwaige Fehlfunktionen. Bitte nur die hier Beschriebenen Parameter verändern, bzw. nur Einstellungen verändern deren Auswirkungen dir klar sind!
Hinweis: Prozentangaben zum runter-scrollen weichen für die FritzBox 7390 ab, auch bei aktuelle Firmware Versionen auf der FritzBox 7170 kann es zu Abweichungen kommen
Hinweis: Mit einer aktuellen Firmware ab FRITZ!OS 05.20 lässt sich der DNS Server bei Allen DSL und Cable FRITZ!Box Modellen ab der Serie x2xx (nicht bei der LTE Variante 6840) z.B. bei der FRITZ!Box 7390 oder der FRITZ!Box 6360 Cable, welche Eigentum des Kabelproviders ist weshalb man die folgende Anleitung dort nicht durchführen darf, ganz einfach und offiziell im Webinterface ändern.

Am Beispiel der FRITZ!Box Fon WLAN 7170

Telnet in der FritzBox aktivieren durch die Eingabe von

#96*7*

an einem angeschlossenen Telefon. Telnet installieren (Link für Windows User Linux User werden wissen wie es für sie geht wobei dort Telnet eh oft schon installiert ist), als Alternative kann man auch PuTTY verwenden: sich mit telnet auf der box verbinden:

telnet fritz.box
cd /var/flash
nvi ar7.cfg

runter-scrollen bis zu „25%“ dort findet man die Einträge :

targets {
                type = pppcfg_target_internet;
                name = "internet";
                only_crypt_auth = no;
                .
                . 
                .
                header_compression = yes;
                data_compression = pppcfg_datacomp_auto;
                stac_reset_with_history_number = no;
                encryption = pppcfg_crypt_none;
                inactivity_prevention_interval = 0w;
                new_ipaddr_on_connect = no;
                my_ipaddr = 0.0.0.0;
                his_ipaddr = 0.0.0.0;
                overwrite_dns1 = 0.0.0.0;
                overwrite_dns2 = 0.0.0.0;
                bVolumeRoundUp = no;
                VolumeRoundUpBytes = 0;
                bProviderDisconnectPrevention

i für insert modus drücken Einträge ändern in (DNS Server von OpenDNS):

targets {
                type = pppcfg_target_internet;
                name = "internet";
                only_crypt_auth = no;
                .
                . 
                .
                header_compression = yes;
                data_compression = pppcfg_datacomp_auto;
                stac_reset_with_history_number = no;
                encryption = pppcfg_crypt_none;
                inactivity_prevention_interval = 0w;
                new_ipaddr_on_connect = no;
                my_ipaddr = 0.0.0.0;
                his_ipaddr = 0.0.0.0;
                overwrite_dns1 = 208.67.222.222;
                overwrite_dns2 = 208.67.220.220;
                bVolumeRoundUp = no;
                VolumeRoundUpBytes = 0;
                bProviderDisconnectPrevention

Nun ändert man overwrite_dns1 und overwrite_dns2 etwas weiter unten bei „30%“ auch noch für die VoIP Verbindung in dieselben werte.

targets {
                type = pppcfg_target_internet;
                name = "voip";
                only_crypt_auth = no;
                .
                . 
                .
                header_compression = yes;
                data_compression = pppcfg_datacomp_auto;
                stac_reset_with_history_number = no;
                encryption = pppcfg_crypt_none;
                inactivity_prevention_interval = 0w;
                new_ipaddr_on_connect = no;
                my_ipaddr = 0.0.0.0;
                his_ipaddr = 0.0.0.0;
                overwrite_dns1 = 208.67.222.222;
                overwrite_dns2 = 208.67.220.220;
                bVolumeRoundUp = no;
                VolumeRoundUpBytes = 0;
                bProviderDisconnectPrevention

Escape um wieder aus dem Insertmodus herauszukommen

:wq

um die Änderungen zu schreiben und aus nvi herauszukommen

reboot

Telnet in der FritzBox wieder deaktivieren durch die Eingabe von

#96*8*

an einem angeschlossenen Telefon.

Links

Firmware Mods

FIXME

Diskussion bzw. Anregungen/Wünsche

Die Diskussion zu dieser Anleitung findet in diesem Thread statt. Die bisherige Diskussion wurde in jenen importiert.


Wiki-Namespace dieser Anleitung: RouterDiskussionen zu diesem Namespace im Forum








schorsch 2011/08/01 23:21

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
KXIKO
 
  • Teilen
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf del.icio.us
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Digg
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Reddit
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf StumbleUpon
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Facebook
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Twitter
  • Bookmark "AVM Fritz!Box" auf Slashdot
Sonstiges
Drucken/exportieren
Archiv

Archivierter Inhalt der alten Seite