Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Wo geht's nach Installationscrash weiter?
(1 Leser) (1) Gast
Hilfe Forum für die Dockstar
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wo geht's nach Installationscrash weiter?

Wo geht's nach Installationscrash weiter? 07 Jan 2011 20:39 #35

  • schmelle2
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 6
  • Karma: 0
Hi,
danke für deinen super Artikel.

Leider habe ich einen fehlerhaften 4GB USB-Stick von Maxflash erwischt. Die Installation von Debian ist mit einer "zu wenig Speicher" Meldung stehengeblieben. Das war der Moment wo der Stick sich verabschiedet hat.
Jetzt meldet sich die Dockstar via SSH nach einem Reboot mit dieser Konsolenmeldung: PogoPlug: ~$>
In deiner Anleitung steht, das man "Debian wieder neu installieren kann".
An welcher Stelle fange ich denn da wieder an? Mit der Befehlkette
cd /tmp
wget...

oder wo?

Weiterhin ist mir aufgefallen, da meine Dockstar entgegen der Anleitung USB-Geräte nicht automatisch gemountet hat, sondern diese immer manuell mit
mount /dev/sda1 /mnt

mounten musste und anschließend der Stick sowohl unter /mnt/sda1 als auch unter dem Pfad /tmp/.cemnt/mnt_sda1 zu sehen war.

Ich habe mal den Printout der Konsole als Attachment angehangen, bis zum Abbruch der Debian Installation. Interessant wird es ab Zeile 174, wo sich der Stick wohl verabschiedet hat.

Die Backup Images habe ich noch. Da hier der gleiche Stick verwendet wurde, kann ich aber leider nix zu deren Qualität sagen.

Dateianhang:

Dateiname: dock_log.txt
Dateigröße: 10088


Nachtrag: Die orangene LED blinkt ganz hektisch.
Letzte Änderung: 07 Jan 2011 20:42 von schmelle2. Begründung: vergessen

Aw: Wo geht's nach Installationscrash weiter? 08 Jan 2011 16:56 #36

  • chrisge
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 113
  • Karma: 4
Hallo schmelle,

du hast den richtigen Einstiegspunkt gewählt
cd /tmp
wget...


...das mit dem Mounten liegt daran, dass die PogoPlug Software deaktiviert ist, die würde das sonst machen.

Aber sonst (auch die LEDs ist alles in Ordnung), also Debian installieren und freunen
»my /home is my castle«
Letzte Änderung: 08 Jan 2011 16:56 von chrisge.

Aw: Wo geht's nach Installationscrash weiter? 08 Jan 2011 17:56 #38

  • schmelle2
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 6
  • Karma: 0
Besten Dank, werde es heute abend mit N E U E M Transcend 8GB USB-Stick versuchen. Ich denke, das 1GB für das Basissystem reichen dürften, dann noch 256MB SWAP und der Rest für Daten (SDA3).

Gruß schmelle2 - ich werde berichten.


Nachtrag: Das mounten hat von anfang an nicht geklappt. Das kann aber auch am defekten USB-Stick gelegen haben.
Letzte Änderung: 08 Jan 2011 17:58 von schmelle2. Begründung: was vergessen

Aw: Wo geht's nach Installationscrash weiter? 08 Jan 2011 19:04 #39

  • chrisge
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 113
  • Karma: 4
...dann viel Glück!

Naja das mit dem Mounten is ne komische Sache. Bei meiner ersten Dockstar hat PogoPlug glaube ich zumindest auch nur NTFS-Platten gemountet
»my /home is my castle«

Aw: Wo geht's nach Installationscrash weiter? 09 Jan 2011 17:24 #40

  • schmelle2
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 6
  • Karma: 0
Hi,
die Installation hat super funktioniert. Besten Dank.

Auf der Bootkonsole sieht man zwar einige Error Meldungen von uBoot, aber es geht trotzdem wunderbar. Debian startet sauber durch.

Was mir an der Anleitung nur aufgefallen ist, ist das Jeff 400MB für SDA1 empfiehlt. Bei mir ist nach der Grundinstallation mit den von dir vorgeschlagenen zusätzlichen Paketen 502MB Speicher belegt (wobei NANO nicht installiert ist, VI reicht völlig). Zum Glück hatte ich SDA1 mit 768MB veranschlagt.... :-D

Jetzt geht's an den Apache Server.... und, und, und...


Gruß schmelle2

Aw: Wo geht's nach Installationscrash weiter? 09 Jan 2011 17:52 #41

  • chrisge
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 113
  • Karma: 4
Hallo schmelle,

freut mich, dass alles geklappt hat!

Meine drei Dockstarsysteme brauchen auch jeweils etwa 800-900MB...
»my /home is my castle«
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.43 Sekunden
Copyright © 2009-2017 mein.homelinux.com

Creative Commons License