Banner

Relays mit Streamripper

Vor etwa einer Woche habe ich das Tutorial zu Streamripper im Wiki fertig gestellt.
Bis jetzt habe ich Streamripper auf meinem Homeserver zur Webradioaufnahme mit Cron über diesen Befehl inklusive Optionen gestartet:

streamripper http://scfire-mtc-aa01.stream.aol.com:80/stream/1052 -s -d /home/christoph/musik/Aufnahmen -l 72000 > /dev/null 2>&1

Da ich ja auch selber Webradio höre uns somit dauerhafte zwei Verbindungen zum Streamingserver hatte, bekam ich hin und wieder Aussetzer. Also habe ich mir die Manpages von Streamripper etwas genauer angesehen und da gab es ja noch die Option -r. Damit lassen sich Relays erzeugen, also Streamripper gibt den aufzunehmenden Stream an beliebig viele Clients weiter. Da ich allerdings den Darwin Streaming Server im Einsatz habe und dieser will alle Streamingports  (<8000/um die 8000) für sich haben will und meckert sonst, zusätzlich bestimmt Streamripper bei nicht Angabe des Ports den Port selber und klaut damit Darwin die Ports.

 

Beispiel: Relays mit Streamripper

Auf Grund des oben genannten Problems  habe ich die Ports angegeben und für jeden weiteren Stream dessen Relay einen Port höher gelegt (ab 8001) und natürlich Darwin verzögert gestartet.

So sieht jetzt mein Aufruf von Streamripper aus:

streamripper http://64.62.151.76:10000 -d /home/christoph/musik/Aufnahmen -s -r 8001 -R 2 -o always -l 72000 > /dev/null 2>&1   

Mit -R 2 begrenze ich das Zuhörerlimit auf 2 und -r 8001 gibt den Port an. -r wird bei dem nächsten Stream auf 8002 und so weiter gesetzt. -l 7200 gibt die Aufnahmedauer in Sekunden an, bei mir umgerechnet 20 Stunden.
Natürlich könnte man das Ganze über Mountpoints (:port/mountpoint) erledigen, allerdings hatte ich damit extrem viel Probleme, also eher die unschöne Variante mit ganz vielen Ports

 

Starten von Streamripper und DSS

Zusätzlich starte ich Darwin und Streamripper nicht mehr über init.d oder Cronjobs, sondern über kleine Skripte in Cron:

Darwin:

#!/bin/bash
sleep 200
sudo /usr/local/sbin/DarwinStreamingServer
sudo /usr/local/sbin/streamingadminserver.pl

Streamripper:

#!/bin/bash
#chronix radio
streamripper http://64.62.151.76:10000 -d /home/christoph/musik/Aufnahmen -s -r 8001 -R 2 -o always -l 72000 > /dev/null 2>&1  

..und habe mir für jeden zu rippende Station ein Skript in dieser Art erstellt und einen cronjob auf @reboot gelegt. Wichtig ist, dass alle Anwendungen, die Webports nutzen vor Darwin gestartet werden.

 

Playlisten

Um bequem zwischen den einzelnen Relays zu wechseln habe ich zusätzlich noch eine Playlist angelegt:

[playlist]
numberofentries=3

#Chronix Radio
File1=http://ip:8001
Title1= Chronix Radio

#Idobi Radio
File2=http://ip:8002
Title2=Idobi Radio

#Raute Musik
File3=http://ip:8003
Title3=Raute Musik Extrem

Nun kann ich mit einen Klick auf den "weiter" Knopf zu File1, File2, File3 springen und dementsprechend andere Relays zu hören.
Diesen Text der Playlist speichert man als .pls ab und öffnet man mit einem streamingfähigen Mediaplayer (VLC, Totem).



RSSfeed

Hat dir dieser Artikel weiter geholfen? Abonniere neue Beiträge dieses Blogs per RSS-Feed.

Bist du an der Entwicklung dieses Projektes interessiert? Dann folge uns doch auf Twitter!

Der Autor dieses Beitrags würde sich sehr freuen, wenn du ihm einen Kommentar hinterlassen würdest.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Anmelden

Suche

Neuste Kommentare

RSS
Copyright © 2009-2016 mein.homelinux.com

Creative Commons License