Banner

IP Adresse täglich in eine Datei schreiben

Geschrieben von: Christoph Winkler Donnerstag, den 27. Mai 2010 um 17:35 Uhr

Dieses Skript schreibt täglich die IP, die einem der Internetprovider zuteilt in eine Datei. Ich benötige es hauptsächlich, um bei Problemen mit DynDNSen den Fehler nachvollziehen zu können.

Die Parameter müssen an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Danach einfach diesen Schritten zur Einrichtung folgen. Das Skript erstellt dann bei jedem Ausführen einen Eintrag mit Uhrzeit und aktueller IP. Dementsprechend sollte man das Skript mindestens 2mal täglich in Cron ausführen.

 

Linux User Community Edition automatisch herunterladen (Skript)

Geschrieben von: Christoph Winkler Samstag, den 01. Mai 2010 um 20:07 Uhr

Linux User erscheint einmal monatlich und lässt sich online gratis als "Community Edition" herunterladen, da ich solche Dinge ungern von Hand mache habe ich mir ein Skript geschrieben, welches die Datei mir monatlich herunterlädt und diese in einem beliebigen Ordner speichert. Man kann sich zwar die PDF beim Erscheinungsdatum per Mail von Linux User schicken lassen, allerdings liegt diese dann immer noch nicht in meinem Archiv...

 

Ein kleines Bootchart-Skript

Geschrieben von: Christoph Winkler Freitag, den 30. April 2010 um 19:25 Uhr

Bootchart protokolliert den Bootvorgang in einer Bilddatei. Für dieses nützliche Tool benötigt man nur das Paket bootchart. Dieses installiert man am Besten glich nach, wenn man diese kleine Skript nutzen will.

Die Aufgabe diese kleinen "Textes" ist es dem Admin die aktuelle Bootchart per E-Mail zu schicken und ebenfalls diese Chart in ein Verzeichnis zu kopieren, wovon sie die Admins täglich herunterladen oder betrachten können.

 

Relays mit Streamripper

Geschrieben von: Christoph Winkler Freitag, den 23. April 2010 um 18:40 Uhr

Vor etwa einer Woche habe ich das Tutorial zu Streamripper im Wiki fertig gestellt.
Bis jetzt habe ich Streamripper auf meinem Homeserver zur Webradioaufnahme mit Cron über diesen Befehl inklusive Optionen gestartet:

streamripper http://scfire-mtc-aa01.stream.aol.com:80/stream/1052 -s -d /home/christoph/musik/Aufnahmen -l 72000 > /dev/null 2>&1

Da ich ja auch selber Webradio höre uns somit dauerhafte zwei Verbindungen zum Streamingserver hatte, bekam ich hin und wieder Aussetzer. Also habe ich mir die Manpages von Streamripper etwas genauer angesehen und da gab es ja noch die Option -r. Damit lassen sich Relays erzeugen, also Streamripper gibt den aufzunehmenden Stream an beliebig viele Clients weiter. Da ich allerdings den Darwin Streaming Server im Einsatz habe und dieser will alle Streamingports  (<8000/um die 8000) für sich haben will und meckert sonst, zusätzlich bestimmt Streamripper bei nicht Angabe des Ports den Port selber und klaut damit Darwin die Ports.

 

Limit Direktiven in proftpd

Geschrieben von: Christoph Winkler Mittwoch, den 14. April 2010 um 20:50 Uhr

Wie ihr wisst habe ich in letzter Zeit mich ein bisschen mit FTP-Servern beschäftigt. Nachdem ich vsftpd an sein Limit gebracht hatte musst was höher anpassbares her: proFTPD

Besonders gut hat mir an ProFTPD gefallen, dass man sehr einfach virtueller User mit Schreibrechten richtiger Benutzer anlegen kann. Außerdem sind die Limit Direktiven, auf die ich in diesem Post eingehen werde, erwähnenswert.

 

Agent admitted failure to sign using the key.

Geschrieben von: Christoph Winkler Mittwoch, den 14. April 2010 um 16:46 Uhr

Gestern bekam ich folgende Antwort, als ich mich mit neuen SSH-Keys auf meinen Server verbinden wollte:

Agent admitted failure to sign using the key.

Auf die Lösung dieses Problems werde ich in diesem Post eingehen. Das Problem taucht auf, wenn man eine offene SSH-Sitzung zum Server hat und gleichzeitig sein SSH-Keys auf den Server kopiert.

 

Die Option "local_root" in vsftpd

Geschrieben von: Christoph Winkler Donnerstag, den 08. April 2010 um 17:25 Uhr

Zurzeit habe ich viel mit vsftpd zu tun. Dieser kleine aber sehr leistungsfähige FTP-Server ist echt für fast alles zu gebrauchen.

In disem Beitrag werde ich auf die Option local_root von vsftpd eingehen. Die Option local_root setzt für Benutzer, die sich auf dem Server mit ihrem Benutzernamen einloggen benutzerdefinierte Orte als Ersatz für die Standartkonfig mit /home/user.

 

 

Leerzeichen in der Konsole I

Geschrieben von: Christoph Winkler Donnerstag, den 08. April 2010 um 15:04 Uhr

Leerzeichen in der  Konsole stellen bei normaler Eingabe Probleme da:

~$ cd /home/user/Musik/meine musik
~$ bash: cd: automatisch: No such file or directory

Also setzten wir alles einmal in " ":

~$ cd "/home/user/Musik/meine musik"
~/home/user/Musik/meine musik$

Siehe da es geht!

Diese kleine Besonderheit macht Anfängern immer wieder zu schaffen. Der Grund, warum solche Pfade mit Leerzeichen immer in " " gesetzt werden müssen liegt nahe:

~$ cp -r datei /pfad
~$ rm -r datei
~$ mv datei datei

Leerzeichen stellen "Trennzeichen" zwischen den einzelnen Optionen da. Wie man Ausdrücke mit Leerzeichen richtig "quoten" kann, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Seite 4 von 6

«StartZurück123456WeiterEnde»

Anmelden

Suche

Neuste Kommentare

RSS
Copyright © 2009-2017 mein.homelinux.com

Creative Commons License